Cranio Facial Kinetic Science

Sie sind Gesundheitsspezialist: Warum sollten Sie mit einem craniofazialen Therapeuten zusammenarbeiten?

Der craniofaziale Therapeut kann mit Diagnosen aus verschiedenen Fachdisziplinen. Es steigert die Effizienz, wenn Mehrfach-Untersuchungen reduziert werden und die daraus folgenden Vorteile bezüglich der Kosten und dem Komfort für den Patienten liegen auf der Hand.

Aber warum sollten Sie mit einem craniofazialen Therapeuten zusammenarbeiten?

Die an der medizinischen Fakultät der Universität Basel ausgebildeten Therapeuten kommen aus verschiedenen Fachgebieten. Es handelt sich um die gleichen Berufe, die auch von der interdisziplinären Betreuung betroffen sein können. Dieser Ansatz erfordert von allen Beteiligten das Bemühen, das Problem des Patienten gemeinsam anzugehen.  Interdisziplinarität darf kein frommer Wunsch bleiben, sondern muss in der Realität für jede Disziplin gelebt werden, nicht nur durch die Übermittlung von Informationen, sondern auch durch ein persönliches Zusammentreffen, um eine  weitreichende Übereinstimmung rund um das Problem des Patienten zu erreichen.

Fachbereiche

Fachbereiche

  • Medizin

  • HNO-Heilkunde

  • Kieferorthopädie

  • Logopädie

  • Ergotherapie

  • Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

  • Osteopathie

  • Pädiatrie

  • Physiotherapie

  • Schmerztherapie

  • TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

  • Zahnmedizin

HUMANITIES (sciences humaines)

  • klinische Psychologie

  • Kunsttherapie

  • Psychologie

  • andere anerkannte therapien: Hypnose

  • Reiki, Hippotherapie, Reflexzonenmassage usw.

PÄDAGOGIK

  • Vorschule Heilpädagogik

  • Frühkindliche Erziehung

  • Sonderpädagogik

  • Ausbildung

Warum ist die Ausbildung offen für Menschen, die nicht ausschließlich aus dem medizinischen Bereich kommen? Weil es sich um einen ganzheitlichen Ansatz handelt, der neben den wissenschaftlichen Aspekten (Anatomie, Haltung) auch Kommunikationsfähigkeiten, Entwicklung (des Kindes) und Beobachtung umfasst.
Die Arbeit an Faszien, insbesondere die von Dr. Guimberteau (Promenade sous la peau - französisch - Strolling under the Skin - englisch), hat gezeigt, daß  ein Trauma, das der Körper an einer Stelle erlitten hat, Auswirkungen auf seine Gesamtheit hat, da Faszien überall von sie umgebenden Muskeln, Organen, Nerven usw. umgeben sind. Sie bilden Ketten, die miteinander interagieren und auch die Emotionen jedes Einzelnen beeinflussen.

Wir verstehen daher die Bedeutung, den Körper als Ganzes und nicht mehr als "Teile" zu sehen.

Die Hauptlinien der kraniofazialen Therapie basieren auf den folgenden Methoden:

 

1. k-o-s-t® nach Codoni

K-o-s-t® (Körper-Orientierung-Sprach-Therapie) ist ein von Dr. h.c. Susanne Codoni entwickeltes Konzept zur Behandlung von Menschen mit Sprach- und Sprechstörungen oder anderen verschiedenen Behinderungen. Diese Therapie steht am Kreuzweg zwischen Schulmedizin, Komplementärmedizin und Pädagogik. Sie ist nicht nur auf die Logopäden beschränkt. Um die funktionellen Defizite des Patienten zu behandeln, basiert diese ganzheitliche Sichtweise auf jeder einzelnen Ressource der Person. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit gibt einen Überblick und ein darauf aufbauendes Behandlungskonzept. Dieser Ansatz basiert auf vier Säulen:

                                                    

Der kraniofaziale Therapeut beginnt mit der Beobachtung der Haltung und deren Stabilisierung durch die Stimulation des k-o-s-t®. Wenn die Schwächen oder Abweichungen zu groß sind, wird er  die Hilfe eines Physiotherapeuten oder Osteopathen hinzuziehen. Hier ist die Zusammenarbeit wichtig, um zu kommunizieren, was bereits mit dem Patienten gemacht wurde. Die Kommunikationssäule ist sehr wichtig und basiert auf den Kenntnissen der neurolinguistischen Programmierung (NLP).

Um eine gute Schluckfähigkeit und Sprache wiederzuerlernen, muss die Haltung des Patienten stabilisiert sein. Das erleichtert dem Kieferorthopäden oder dem Kieferchirurgen die Arbeit.

Beobachtung
Diagnostik
KommuniKation
Stimulation

Bei manchen Patienten kommt es nach der kieferorthopädischen Behandlung zu Rezidiven. Dies kann auf eine allgemeine Körperhypotonie zurückzuführen sein, die die Zunge in eine Grundstellung bringt und verursacht, dass sie bei jedem Schlucken gegen die Zähne drückt.

Das Erlernen des Ruhepunktes der Zunge sowie die gezielte Tonisierung des Körpers (z.B. k-o-s-t® in Verbindung mit F-A-I-T-H-Kids, von Jens Hentschel) ermöglicht es dem Patienten, der sich einer kieferorthopädischen Behandlung unterzieht oder unterzogen hat, einen guten Zahnverschluss aufrechtzuerhalten.

FAITH-Kids von Jens Hentschel

Bild mit freundlicher Genehmigung von Jen Hentschel - Alschwill / Pratteln   

Die Folgen eines Ungleichgewichts von Becken und Kiefer an der Wirbelsäule

8.5 Das Modell Codoni, Vervielfältigung mit freundlicher Genehmigung von Dr. h.c. Codoni, alle Rechte vorbehalten. Aus "Funktionorienterte Logopädie" (2019) - 8 - S.130 - Ed. Spinger

Spannungen im Kiefer betreffen die gesamte Wirbelsäule und stören die Lordose der Lendenwirbel, die durch Überlastung der Wirbelsäule und Muskelkompensation Nacken-, Rücken- oder Kniebeschwerden verursachen können.

Die Schwierigkeit bei der Diagnosestellung (die der Therapeut nie allein macht, insbesondere wenn er selbst kein Arzt ist) besteht darin, die Ursache der Probleme zu finden. Ist es eine funktionelle oder strukturelle Ursache, die mit der Konstitution oder der Genetik zusammenhängt?  Da alles im Körper miteinander verbunden ist, wirken wir auf das Becken ein, indem wir am Kiefer arbeiten und umgekehrt. Aus diesem Grund wird die craniofaziale Therapie nicht unbedingt das erste Element des Vorgehens  sein. Darüber hinaus kann ein weiterer Spezialist hinzugezogen werden, wobei die Kompetenzen jeder einzelnen Spezialisierung  respektiert werden.

Es muss ein gutes Case Management  eingerichtet werden, um Prioritäten für die Patientenversorgung zu setzen.

 

2. FBL - Funktion Bewegungslehre

Für seine Beobachtungen verwendet der craniofaziale Therapeut Begriffe, die die in Basel ausgebildeten Physiotherapeuten kennen: die FBL (Funktion Bewegungslehre) von S. Klein-Vogelbach. Dieser Ansatz ermöglicht es dem Therapeuten, die statische Haltung und den Gang zu analysieren und die Unterschiede zu messen. Der craniofaziale Therapeut ist kein Physiotherapeut (es sei denn, er hat den Master-Abschluss nach seinem Beruf als Physiotherapeut abgeschlossen). Er verwendet die Begriffe des FBL, um die Situation zu beobachten und zu beschreiben. Je nach den gemachten Beobachtungen wird er Körperstabilisationsübungen vorschlagen (z.B. mit Ballübungen oder k-o-s-t® - siehe oben). Aber wenn die Abweichungen zu groß sind, braucht er die Hilfe eines Physiotherapeuten, Osteopathen oder sogar eines Arztes. Dieses Fachwissen ermöglicht es dem Therapeuten, die Diagnose des Physiotherapeuten zu verstehen.

Diese Beobachtungen können dem Spezialisten übermittelt werden, der für die Aufrichtung der Körperhaltung des Patienten verantwortlich ist. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung für die Arbeit einer erfolgreichen craniofazialen Therapie.

 

3. Myofunktionelle Therapie: MFT

Schlucken: Überprüfung der Kontaktpunkte von der Zunge zum Gaumen mit einer UV-Lampe.

Die myofunktionelle Therapie (entwickelt in den 1960er Jahren von Daniel Garliner in Florida) behandelt orofaziale Dysfunktionen. Durch Übungen hilft sie dem Patienten, seine Zunge in seinem Mund zu positionieren und ein gutes Schluckmuster zu finden oder wiederzuerlangen. Das betrifft nicht nur Kinder. Tatsächlich halten einige Erwachsene ihr ganzes Leben lang ein atypisches Schlucken aufrecht. Die tiefe Lage der Zunge im Mund kann die Ursache für Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Atembeschwerden, schlechte Sprache usw. sein. Auch das Kauen ist nicht optimal und verursacht Verdauungsstörungen.

Das in Basel gelehrte MFT heißt "Basler Lällekonzept der myofunktionellen Therapie". Es ist eine ganzheitliche Betrachtung der zielorientierten Patientenversorgung durch interdisziplinäre  Arbeit.
Logopäden können auch einen craniofazialen Therapeuten hinzuziehen, um ihre Therapie zu ergänzen. Der Therapeut arbeitet nicht an Lauten oder der Aussprache, sondern an den Muskeln.

Das Gesicht ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Identität. Es spiegelt unsere Emotionen wider, erlaubt uns zu kommunizieren, ein soziales Leben zu führen und Selbstvertrauen zu haben. Deshalb kann ein Psychologe auch interdisziplinäre Arbeit benötigen. Die craniofaziale Therapie behandelt auch Narben (Keloide oder hypertrophisch). Nicht nur für die Schönheit (ein wichtiger sozialer Faktor) und das Selbstbild, sondern auch, weil die Haut ein wichtiger Sensor unserer Propriozeption ist. Jede Narbe stört die Faszien und die Wahrnehmung des Körpers im Raum.

Die Therapie kann daher nach Operationen oder Unfällen sinnvoll sein. Der Kieferchirurg kann sich nach der Operation an einen craniofazialen Therapeuten wenden.

4. Der medizinische Ansatz

Die Kurse der Master Cranio Facial Kinetic Science umfassen auch das Studium der Anatomie sowie des Nervensystems, des Verdauungssystems, der Embryologie, der Schädelentwicklung, der Pathophysiologie des Stomatognathsystems, der cranio-mandibulären Dysfunktionen, der funktionellen Kieferorthopädie, der funktionellen Optometrie, etc.

Dieses Wissen ermöglicht es dem craniofazialen Therapeuten, den Patienten zu verstehen und zu erklären, wie sich die Therapie auf die Körperfunktionen auswirkt, um neue neurologische Funktionsmuster zu integrieren.

 

Beispiele (nicht vollständig) für eine mögliche Zusammenarbeit je nach  Ihrem Beruf:

Physiotherapeut

Osteopath

Ein Patient, der kein gutes Schluckmuster mit einer Zungenlage unter konstantem Druck auf das Zungenbein hat, kann von der craniofazialen Therapie und gleichzeitiger Physiotherapie oder Osteotherapie profitieren. Der Behandlungserfolg wird verstärkt, sowie die positive Wirkung auf die gesamte Körperhaltung.

Hausarzt

Eine Person mit Schluckstörungen, ein verletzter Patient mit Narben, chronische Krankheiten, deren Ursache nicht erklärt werden kann (Migräne, Schlaflosigkeit, Verdauungsprobleme usw); diese Pathologien können durch eine schlechte Haltung verursacht werden, die durch die Position der Zunge im Mund oder durch ein atypisches Schluckmuster ausgelöst wird.

Ein Mangel an Lippentonus kann auch zu Schwierigkeiten beim Trinken und Halten von Lebensmitteln führen, was die Person sozial isoliert.

Kinderarzt

Kinder mit Plagiozephalie (mit Helm), Gaumenspalten, Mundatmung, Sprachstörungen, Hypotonie, Behinderungen, schlechte Gewohnheiten wie: Schnuller, Daumenlutschen, Nägelkauen, usw.

Eine stimulierende Haltung führt oft zu einer deutlichen Verbesserung des Ausdrucks. Das Erlernen des gutes Schluckmuster ermöglicht eine korrekte Kieferentwicklung und wirkt präventiv bei Zahnfehlstellungen.
Lese-, Lern- oder Konzentrationsschwierigkeiten können auch durch eine schlechte Haltung oder eine unzureichende Körperstabilisierung entstehen.

Zahnarzt

Kieferorthopäde

Kiefer- und Gesichtschirurg

Die craniofaziale Therapie erfolgt nach zahnärztlichen, kieferorthopädischen oder chirurgischen Behandlungen. Sie befasst sich mit Narben, stimuliert die Gesichtsmuskulatur, löst Verspannungen, wirkt gegen Stress und stellt die primären orofazialen Funktionen nach Operationen wieder her.
Sie wirkt auch auf schlechte Angewohnheiten (Schnuller, Daumenlutschen,...), die eine gute Entwicklung der Kiefer- und Zahnstellung stören und ist eine Ursache für Behandlungsfehler oder das Wiederauftreten von Störungen.

HNO-Arzt

Die Mundatmung erlaubt keine Filtration oder Erwärmung der Luft durch die Nasenwege, was zu häufigeren Infektionen führt. Die Therapie lehrt den Patienten, seine Zunge richtig im Mund zu positionieren und durch Übungen die Lippen zu stärken, um den Mund geschlossen zu halten und zur normalen Nasenatmung überzugehen. Dies kann auch Auswirkungen auf das Schnarchen haben.

Augenarzt

Optometrist

Da das Sehen einer der Hauptsensoren der Körperhaltung ist, wobei die tiefen kurzen Halsmuskeln eng mit den Augen verbunden sind, ist die craniofaziale Therapie für angespannte, gestresste Patienten willkommen, die einen konstanten Druck auf die Halswirbelsäule haben. Die craniofaziale Therapie wirkt sich auf die gesamte Haltung aus und kann ein ergänzendes Hilfsmittel sein, sowie die funktionelle Optometrie für eine erfolgreiche craniofaziale Therapie steht.
Es ist wichtig, daß sich der Patient  im Raum harmonisch bewegt, um sein tägliches Leben zu erleichtern. Mehr zu lesen :
Komplexe Wechselwirkungen zwischen Augen und Nacken, D. Barell

Logopäde

Kinder, denen es an Muskeltonus mangelt und die keine angepasste Haltung haben, können neben der Sprachtherapie auch von der craniofaziale Therapie profitieren, diejenigen mit Mundatmung, schlechter Zungenlage und anhaltendem Kinderschlucken.
Die Therapie ist auch wirksam, um Kinder aus der Gewohnheit herauszuholen, Schnuller und andere Habits, die die Haltungsausrichtung  und die Sprachtherapie stören.
Die myofunktionelle Therapie ist nicht nur für ältere Menschen oder Kinder mit Behinderungen gedacht. Es gibt viele atypische Schluckmuster unter Erwachsenen, die nicht erkannt wurden und zu unerklärten chronischen Erkrankungen führen.

Phsychologe

Anerkannte Therapien

Das k-o-s-t® nach Codoni ist sehr nützlich, um z.B. bei Bruxismus M. Masseter und  Kiefergelenk zu entspannen. Angst und Ängste bringen ihren Anteil an Verspannungen im Gesicht und Hals mit sich, die sich dann in Verspannungen im ganzen Körper umwandeln.

Die Arbeit an Haltung und Gesicht ist sehr nützlich, um Selbstvertrauen zu entwickeln oder wiederherzustellen. Eine gute Wahrnehmung der Atmung löst Spannungen. Ein Patient, der an Bruxismus leidet, betreut von einem Psychologen, benötigt eine parallele Muskelbehandlung.

Erzieher

Lehrer

Der Lehrer oder Erzieher ist ein wichtiger Akteur und sollte Teil eines jeden therapeutischen Netzwerks sein. Ihre Beobachtungen sind für den Therapeuten wichtig: Was ist die Ergonomie im Klassenzimmer, was ist das Verhalten des Kindes, seine Dynamik, wo steht es in seiner Entwicklung?
Dies sollte nicht vergessen werden, da die Kinder viel Zeit in der Schule oder in der außerhäuslichen Betreuung verbringen.
Es ist wichtig, die kognitive Entwicklung eines Kindes zu kennen, um zu wissen, was von ihm  bei der Zusammenarbeit in der Therapie erwartet werden kann.

Weiterführende Literatur und wissenschaftliche Quellen

 
  • Faszien :        
    • MYERS T. (2015) Anatomy trains - 3. Auflage -  Elsevier Verlag

    • GUIMBERTEAU J.Cl. et ARMONSTRONG C. (2016) -  Faszien: Architektur des menschlichen Fasziengewebes - KVM - Der Medizin Verlag

    • ARTE auf youtube : Faszien - Geheimnisvolle Welt unter der Haut

  • FBL :

    • SPIRGI-GANTERT I. et SUPPÉ B. (2014) - FBL Klein-Vogelbach Funktional Kinetics, Die Grundlagen, 7. Auflage - Springer Verlag Heidelberg, Berlin

    • SPIRGI-GANTERT I. et al (2016) - FBL Klein-Vogelbach Funktional Kinetics, Ballübungen, 6. Auflage  -  Springer Verlag

​​

  • ​MFT :

    • CODONI S. - Veröffentlichungen

    • RUBEN L., WITTICH C. (2017) - Therapie Myofunktionneller Störungen (MyoMot) - Rheinardt Verlag.

    • Erstaunlicher Film zum Anschauen: die Zunge, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben!

  • CODONI et al. (2019) - Funktionsorientierte Logopädie: Der Einfluss von Haltung und Bewegung auf Schlucken, Sprechen  

       und Sprache - Springer Verlag

  • Präsentationsfilme des LWZ (Lippen-Wangen-Zungen Trainer) : LWZ-Filme (Broschüre in französischer Sprache erhältlich, Anfrage per E-Mail an: www.tcfjura.ch)

 

Wichtige Links:

Therapeuten Liste

Dr.h.c Susanne Codoni : http://www.scodoni.ch/

 

Verband der kraniofazialen Therapeuten (deutsch): https://www.fksc-mft.ch/Verband/

 

Ausbildungsinformationen: advanced studies unibas

© 2019 par Marlène Linder Lovis - Toute reproduction interdite sans autorisation